Nanotechnologie: Schutz gegen UV-Strahlung

Ob beim Sport, bei einer  Wanderung oder beim Beach-Volleyball: Wer sich lange der UV-StrahlungUV-Strahlung
Elektromagnetische Wellen, deren Wellenlängen unter 400 Nanometer liegen. Ultraviolettes Licht ist unsichtbar und grenzt an das Violett des sichtbaren Lichts. Anmerkung: 1 - 400 nm, da Röntgen - (10 pm - 10 nm) und Gammastrahlung (<10 pm) auch kleiner 400 nm ist.
der Sonne aussetzt, riskiert die Gesundheit der Haut und beschleunigt ihre Alterung. Sonnencremes mit Nanotechnologie schützen wirkamer als herkömmliche Produkte.

zwei Personen beim Sport in der Sonne am Strand
Freizeitvergnügen am Strand: NanopartikelNanopartikel
Teilchen mit einer Größe unter 100 Nanometer. Größe
aus Zink- und Titandioxid schützen die Haut vor den UV-Strahlen der Sonne.(Foto: Image 100)

Besonders wirksame Sonnenschutzlotionen mit sehr hohem Lichtschutzfaktor beruhen auf der Beimischung von Zinkoxid- oder Titandioxid-Nanoteilchen mit einer ultradünnen Umhüllung.

Während herkömmliche UV-Blocker mit der Creme in Hautfalten ablaufen, bleiben die Nanoteilchen dort liegen, wo sie aufgetragen wurden. Wie kleine Spiegel reflektieren und absorbieren sie das einfallende ultraviolette Licht und schützen auf diese Weise wirkungsvoll die Haut.

Ein weiterer Punkt für die Teilchen: Im Gegensatz zu organischen Schutzstoffen werfen sie neben der UV-B- auch die UV-A-Strahlung zurück. Weiterhin sind sie für die Haut von Kindern und Allergikern besser verträglich als herkömmliche organische UV-Filter.

zurück