Für den Mittelstand: Innovationen in Nanotech

Strukturen, die 50.000 Mal kleiner als der Durchmesser eines Menschenhaares sind, legen derzeit den Grundstein für Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in wichtigen Industriebranchen. Die Zukunft von Automobilbau, Informationstechnik, Chemie, Pharma und Optik hängt maßgeblich von der Erschließung des Nanokosmos ab. Auf Basis einer traditionell starken Grundlagenforschung und hoher Innovationskraft verfügt der Standort Deutschland über gute Voraussetzungen, sich im internationalen Wettbewerb um die Entwicklung marktfähiger Produkte durchsetzen zu können.

Zahlreiche Unternehmen haben diese Chance in Deutschland bereits erkannt und nutzen die Nanotechnologie für ihr Kerngeschäft. 75 Prozent der Betriebe, die in diesem Technologiefeld tätig sind, fallen auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) (Stand September 2013: 1.133 Unternehmen gesamt, 288 Großunternehmen inkl. Tochterunternehmen, 845 KMU).

Ihnen kommt eine Schlüsselfunktion zu, da sie zwischen Grundlagenforschung, angewandter Forschung sowie Produkt- und Anwendungsentwicklung spezifische Nischen innerhalb der Wertschöpfungskette besetzen. Ihre Rolle in der Arbeitsteilung mit Großunternehmen und Forschungseinrichtungen ist essenziell. Sie produzieren als Direktanbieter, Zulieferer oder Dienstleister einzelne Komponenten oder bieten maßgeschneiderte Systemlösungen sowie Serviceleistungen an. Letztendlich leisten die KMU einen entscheidenden Beitrag zum Know-How-Transfer aus der Forschung in die Industrie.

Chancen und neue Märkte für KMUs dank Nanotechnologie

Damit kleine und mittelständische Unternehmen diese Aufgabe erfüllen können, sind sie auf den Zugang zu aktuellen Informationen beispielsweise über innovative Produktentwicklungen, Förderprogramme und Kooperationsmöglichkeiten angewiesen. Denn noch wissen viele Firmen nicht, dass sie bereits über das technische Know-How verfügen, um die Potenziale der Nanotechnologie wirtschaftlich für sich zu erschließen.

Als mobiles Kommunikationszentrum kommt der nanoTruck diesem Bedürfnis entgegen. An ausgewählten Terminen finden in seinem multifunktionalen Veranstaltungsraum im Obergeschoss Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen mit Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen Fachbereichen statt.

Mit der Informationskampagne „nanoTruck – Treffpunkt Nanowelten“ bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) klein- und mittelständischen Unternehmen, die Interesse an der Nanotechnologie haben, den Einstieg in eine zukunftsgerichtete Auseinandersetzung mit einer der bedeutendsten Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts an.

Der "Aktionsplan Nanotechnologie 2015", in welchen die Initiative "nanoTruck - Treffpunkt Nanowelten" eingebunden ist, bildet einen von der Bundesregierung formulierten Maßnahmenkatalog für zukünftige Weichenstellungen und Problemlösungen in der Nanotechnologie dar.

Service
Regal mit Büchern
Foto: Sven Schneider/aboutpixel.de

Literaturtipps

Eine Auswahl weiterführender Informationen zum Download. mehr