„Licht der Zukunft“ im nanoTruck

„Das war Glück im Unglück“, resümierte nanoTruck-Wissenschaftler Niklas Kotman erleichtert. Gemeint war der Besuch der mobilen BMBF-Initiative beim diesjährigen Tag der Technik an der Handwerkskammer in Düsseldorf, der infolge eines schweren Unwetters unter besonderen Bedingungen stattfand. Viele engagierte Helfer sorgten jedoch dafür, dass zwei spannenden Tagen im Zeichen der Technik letztlich nichts im Wege stand. Im nanoTruck sorgte indes ein prominenter Science Slammer für Staunen und zog interessierte Besucher mit einem verblüffenden Experiment in seinen Bann.
Science Slammer Dr. Amitabh Banerji baute zusammen mit Schülern eine voll funktionstüchtige organische Leuchtdiode (OLED).Science Slammer Dr. Amitabh Banerji baute zusammen mit Schülern eine voll funktionstüchtige organische Leuchtdiode (OLED).

Es war ein ungewöhnlich schweres Unwetter, das die Stadt am Abend des 9. Juni getroffen hatte. Selbst vier Tage später waren die Aufräumarbeiten noch in vollem Gange und sogar die Bundeswehr half mit Räumpanzern, umgestürzte Baumriesen von den Straßen zu entfernen. Doch trotz gesperrter Straßen und Behinderungen im öffentlichen Nahverkehr hatten mehr als 2000 Neugierige und Entdecker den Weg an den Georg-Schulhoff-Platz in Düsseldorf-Bilk gefunden, so auch der Großteil der angemeldeten gut 100 Schulklassen. Den Startschuss für die beiden Techniktage und damit auch für den „Run auf den nanoTruck“ gaben die Initiatoren und Gastgeber, der HWK-Präsident Andreas Ehlert sowie WDR-Moderator und zugleich Schirmherr Burkhardt Weiß, die mit einem großen Medientross am Freitagvormittag im Rahmen ihres Eröffnungsrundgangs den nanoTruck besuchten. Für Wissenschaftler Alexander Heusel war dies eine willkommene Gelegenheit, die Gäste mit einer kurzweiligen Einführung in die Nanotechnologie zu unterhalten. Und auch im Anschluss an den Eröffnungsrundgang hatten Heusel und sein Kollege Niklas Kotman alle Hände voll zu tun. Geduldig beantworteten sie Fragen großer und kleiner Forschernaturen, führten kleine Experimente vor und erklärten Zusammenhänge.

Wenn Wissenschaft auf Entertainment trifft

Wissenschaft im nanoTruck – Das bedeutet Anfassen und selber Ausprobieren. In diesem Sinne ging es am Samstag weiter. Mit Dr. Amitabh Banerji stattete ein preisgekrönter Science Slammer dem nanoTruck einen Besuch ab und bewies bei einem mitreißenden Vortrag echte Entertainer-Qualitäten. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern zeigte Banerji, der inzwischen eine Junior-Professur am Institut für Chemie und ihre Didaktik der Universität Köln innehat, wie man mit einfachen Hilfsmitteln und wenigen gekonnten Handgriffen eine organische Leuchtdiode, eine sogenannte OLED, herstellen kann, die von vielen Experten als Leuchtmittel der Zukunft gesehen wird. Und auch anschließend hatte Banerji keine ruhige Minute, denn die Jugendlichen nutzten die Gelegenheit, den sympathischen Wissenschaftler nach Herzenslust auszuquetschen. Im Mittelpunkt der Fragerunde standen vor allem die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von OLEDs und die Studienmöglichkeiten sowie Karrierechancen in der Nanotechnologie.

  • HWK-Präsident Andreas Ehlert sowie WDR-Moderator und zugleich Schirmherr Burkhardt Weiß folgen während des Eröffnungsrundgangs dem Vortrag von nanoTruck-Experte Alexander Heusel.
  • Dr. Banerji, der inzwischen auch als Junior-Professor an der Universität Köln arbeitet, zog das Publikum während seines Gastvortrags im nanoTruck in seinen Bann.
  • Während des engagierten Vortrags wurden komplizierte Zusammenhänge anschaulich dargestellt.
  • Beim anschließenden Experiment konnten alle mit Hand anlegen, so dass wenig später...
  • ... eine voll funktionstüchtige organische Leuchtdiode (OLED) das "Licht der Zukunft" ausstrahlte.