„Gefällt mir!“ – nanoTruck postet auf Facebook

Neues aus der Nanowelt, Videos, Rätsel und jede Menge Veranstaltungstipps auf der Facebook-Page der mobilen Informations- und Dialoginitiative zur Nanotechnologie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

„News von der Strecke“ und Aktuelles aus der Nanowelt liefert der Facebook-Auftritt der mobilen Dialoginitiative zur Nanotechnologie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „nanoTruck – Treffpunkt Nanowelten“. Die Fanseite soll neugierig machen auf die Entdeckung des Nanokosmos und dazu anregen, mit Likes und Kommentaren einen eigenen Beitrag zu einer lebhaften Auseinandersetzung mit den Chancen und Herausforderungen dieser Schlüsseltechnologie zu leisten.

Über die täglichen Posts auf der nanoTruck-Pinnwand erhalten Fans und solche, die es werden wollen, einen Überblick über die interessantesten Meldungen aus der nationalen und internationalen Nano-Szene und erfahren rechtzeitig, wann der nanoTruck in ihrer Stadt oder in ihrer Region einen Tourstopp einlegt. Fotos und Kurzkommentare über vergangene Einsätze des nanoTrucks geben einen lebendigen Eindruck davon, wie das Thema Nanotechnologie insbesondere bei Jugendlichen ankommt und diskutiert wird. So kommentieren Schülerinnen und Schüler die Workshops und Praktika, bei denen sie im nanoTruck Farbstoffsolarzellen gebaut, eigene Ideen zum Thema „smart textiles“ mit Hilfe der Nanotechnologie entwickelt und mit einem echten Rasterelektronenmikroskop Einblicke in den Nanokosmos erhalten haben. Nano-Fans beteiligen sich am Bilderrätsel zur elektronenmikroskopischen Erforschung von Teilchen und Strukturen jenseits der 100 Nanometer, andere klicken Videos durch, die eine neue, interessante oder einfach nur faszinierende Perspektive auf die Nanotechnologie werfen.

Einen weiteren Schwerpunkt des Facebook-Auftritts bilden von Experten ausgewählte Neuigkeiten aus der nanotechnologischen Forschung und Entwicklung. Links zu News, Hintergrundberichten und Videoclips vermitteln Wissen und machen das ganze Spektrum der Querschnittstechnologie auf ansprechende Weise sichtbar. Darauf zielt auch ein eigens für Facebook entwickeltes Bilderrätsel ab, bei dem es um die Entdeckung der Nanowelt durch die Spezialmikroskopie geht. Konkret werden Aufnahmen eines Rasterelektronenmikroskops (REM), das als seltene mobile Version auch im nanoTruck zum Einsatz kommt, gezeigt. Den oft bizarren REM-Aufnahmen stehen entweder Bildausschnitte gegenüber, wie sie das menschliche Auge sieht, oder die als „optische Eselsbrücken“ den Ratespaß erhöhen. Der Vergleich regt als spielerisches Element dazu an, sich aktiv mit den Möglichkeiten der Nanotechnologie zu beschäftigen.

Die nanoTruck-Facebook-Seite wird fortlaufend durch neue Informations- und Mitmachangebote erweitert und soll in Ergänzung zur projektbegleitenden Website – www.nanoTruck.de – insbesondere ein jüngeres Publikum ansprechen, das sich immer stärker in sozialen Netzwerken informiert, Informationen austauscht und thematisch engagiert.


Zahlen, Daten, Fakten
Der nanoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung besucht an rund 220 Einsatztagen jährlich circa 100 Einsatzorte in ganz Deutschland. Mehr als 110.000 Besucherinnen und Besucher finden an Schulen und Universitäten, in Stadt- und Gemeindezentren, im Rahmen von Wissenschafts- und Techniktagen, Berufsinformations- oder Fachmessen ihren Weg in das doppelstöckige Ausstellungsfahrzeug. Informationen rund um die Nanotechnologie, Tipps zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, Terminhinweise, News von der Strecke und vieles mehr bieten die Projekt-Website unter www.nanoTruck.de und die nanoTruck-Facebook-Page unter www.facebook.com/nanoTruck.


Pressemitteilung herunterladen