Projektziel

Wozu eine mobile Dialoginitiative zur Nanotechnologie?

Die Nanotechnologie gilt als eines der chancenreichsten Technologiefelder der Welt. Der internationale Wettbewerb um die Spitzenpositionen in der nanotechnologischen Produktentwicklung nimmt an Dynamik zu. Mit seiner exzellenten Forschungslandschaft sowie über 1.100 Unternehmen, die sich bundesweit mit der Nanotechnologie beschäftigen, ist Deutschland in diesem Wettlauf sehr gut aufgestellt. Schon heute stehen in der Industrie rund 70.000 Arbeitsplätze direkt oder indirekt mit dieser Schlüsseltechnologie in enger Verbindung - Tendenz steigend.

Um die Spitzenstellung Deutschlands in der nanotechnologischen Grundlagenforschung zu sichern und die Entwicklung international marktfähiger Produkte konsequent auszubauen, muss die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis stärker verzahnt und vor allem die Ausbildung qualifizierter Fachkräfte gefördert werden. Gleichzeitig soll das Interesse und die Beschäftigung mit der Nanotechnologie durch proaktive Information gestärkt, und die Auswirkungen dieses Technikfeldes auf Mensch und Umwelt mit der Öffentlichkeit offen diskutiert werden.

Die gemeinnützige Dialoginitiative zur Nanotechnologie „nanoTruck" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat dazu in drei Kampagnenzyklen über einen Zeitraum von zehn Jahren einen wichtigen Beitrag geleistet: Mit einem umfassenden Angebot direkt nutzbarer Informationen über den Status quo nanotechnologischer Entwicklungen in allen maßgeblichen Branchen und Produktionszweigen und einer ganzen Palette unterschiedlicher Dialogveranstaltungen an Bord der viel gebuchten Austellungs- und Erlebniswelt. Sie richteten sich an alle interessierten Verbraucherinnen und Verbraucher, an Schülerinnen und Schüler ebenso wie an junge Studierende und an kleine und mittlere Unternehmen, die Interesse an der Erforschung und Nutzung der Nanotechnologie haben und hatten.